Galapagos – All Inclusive Urlaub der anderen Art

Galapagos oder die verzauberten Inseln (Islas Encantadas) wie sie anfangs auch genannt wurden, hatten immer schon eine starke Anziehungskraft auf uns. Wo sonst kann man Riesenschildkröten und urzeitliche Iguanas so hautnah erleben. Deshalb stand schon bei der Planung fest, dass ein Besuch bei den Galapagos Inseln ein fixer Bestandteil unserer Weltreise sein muss.

no images were found

Um so größer war die Ernüchterung, als wir in Quito die Reisebüros abklapperten um eine geeignete Tour zu finden. Die Kosten würden doch höher sein als wir das erwartet hatten. Um den Preis einer 6tägigen Galapagos Kreuzfahrt könnten wir in Südamerika ganze 3 Monate leben! Sollten wir wirklich soviel Geld ausgeben oder vielleicht in ein paar Jahren für einen Urlaub zurückkommen. Andererseits waren wir jetzt nur mehr schlappe 1.500 km von unserem Ziel entfernt. Wann würde sich eine solche Gelegenheit wieder bieten? Nach längerem hin und her entscheiden wir uns dann doch für ein Ultra Last Minute Angebot. Am Freitag Nachmittag buchten wir die letzten zwei verfügbaren Plätze auf der Yacht “Floreana” (16 Passagiere und 5 Besatzung) und schon am nächsten Tag in der Früh ging es los.

Wir waren beide schon sehr auf unsere Kreuzfahrt gespannt. Für mich war es überhaupt die erste längere Bootstour und Ursula war das erste Mal Gast anstatt Crew. Von unserer Yacht von der wir bei unserer Buchung nur ein kleines Foto gesehen hatten waren wir nicht enttäuscht. Die Kabine war zwar extrem klein (ca. 10 m2 inkl. Bad) aber das störte uns nicht weiter. Schließlich hielten wir uns ohnehin die meiste Zeit an Deck oder im Gemeinschaftsraum auf.

Am ersten Abend an Bord wurde mir das erste Mal wirklich bewusst, dass wir für die nächsten 6 Tage eigentlich auf All Inclusive Urlaub waren. Der Tagesablauf wurde von Victor unserem Guide genau vorgegeben: um 7 Uhr Frühstück, danach Landausflüge oder Schnorcheln und um Punkt 12 Uhr Mittagessen. Nach einem kurzen Verdauungsschläfchen standen wieder irgendwelche Aktivitäten am Programm bevor um 19 Uhr die Schiffsglocke zum Abendessen läutete. Spätestens um 21 Uhr fielen wir meist ziemlich müde in unser schaukelndes Stockbett.

Sich einfach nur bedienen lassen und keine Gedanken an die tägliche Nahrungs- und Zimmersuche zu verschwenden war für uns nach über einem halben Jahr herumreisen eine willkommene Abwechslung. Noch dazu hatten wir eine bunt gemischte, lustige Gruppe erwischt, durch die die wenigen Stunden ohne Programm ausgesprochen schnell verflogen.

Das wahre Highlight unserer All Inclusive Kreuzfahrt war aber das etwas andere Animationsprogramm wie sich bald herausstellte. Für unseren Zeitvertreib sorgten nicht braungebrannte Animateure sondern die aufregende Tierwelt der Galapagos Inseln. Bereits am ersten Morgen wurden wir von Victor um 6 Uhr mit dem Ruf “Delphine” geweckt. Noch etwas schlaftrunken wankten wir aus unserer Kabine. Als die Augen dann auch wirklich offen waren sahen wir sie tatsächlich – ca. 15 Delphine die unser Boot in unmittelbarer Nähe begleiteten und mit unglaublicher Eleganz und Leichtigkeit durch das spiegelglatte Wasser glitten. Was für ein Tagesbeginn!

no images were found

In ähnlicher Tonart ging es nach dem Frühstück weiter; um die Wette starren mit den Tölpeln und Iguanas (wir haben immer verloren), schwimmen mit jungen Seelöwen und schnorcheln mit Schildkröten, Rochen und Haien. Letztere waren übrigens nicht gefährlich (zumindest hat das unser Guide behauptet). Größer war da schon das Risiko beim Schnorcheln von einem Tölpel erschlagen zu werden. Diese stürzten sich aus rund 20 m Höhe kerzengerade in das Wasser um kurz darauf mit einem Fisch wieder aufzutauchen. Die Tölpel-Einschläge waren oft nur wenige Meter von uns entfernt (siehe Beweisfotos im Album).

Wie man es vom Traumschiff kennt gehörten natürlich auch diverse amouröse Beziehungen zu unserer Kreuzfahrt. Diese spielten sich zwar nicht an Bord dafür aber um so intensiver an Land und im Wasser ab. Während sich die Tölpel und Albatrosse noch mit dem Liebestanz aufhielten ging es bei den Meeresschildkröten gleich richtig zur Sache wobei sie sich durch unsere Anwesenheit nicht im geringsten stören ließen. Einfach unerhört, wirklich!

Die Liste mit unseren Tierbegegnungen könnte noch beliebig fortgesetzt werden. Pelikane, Fregattvögel, Riesenlandschildkröten, etc. bekamen wir alle aus nächster Nähe zu sehen. Ein Teleobjektiv war nicht notwendig.

no images were found

Hätte nicht gerade Charles Darwin bei seinem Besuch auf den Galapagos Inseln wesentliche Anstöße für die später von ihm formulierte Evolutionstheorie erhalten, so wäre man fast versucht diese wunderbare Tierwelt der Schöpfung zuzuschreiben. Aber auch wenn seit Darwin bekannt ist, dass alles Leben “nur” auf Selektion und Weiterentwicklung beruht so verlieren die Galapagos Inseln trotzdem nichts an ihrer Faszination.

Alles in allem (oder all inclusive wie es in Englisch so schön heißt) waren die 6 Tage Galapagos jeden Euro wert und vielleicht sogar der (bisherige) Höhepunkt unserer Weltreise. Wir müssen sicher noch einmal zurückkommen um auch noch die anderen jetzt nicht besichtigten Inseln zu erkunden. Schließlich gibt es auf der Isla Isabela erst kürzlich entdeckte pinke Iguanas die wir unbedingt sehen müssen. Und da wäre auch noch das Tauchen mit Hammerhaien vor den Inseln Wolf und Darwin …

Für alle die auf den Geschmack gekommen sind noch ein Tipp. Nie von zu Hause aus sondern direkt vor Ort buchen ansonsten kann es nämlich passieren, dass die selbe Kreuzfahrt das dreifache kostet.

Unsere Fotos findet ihr hier.

7 Antworten auf „Galapagos – All Inclusive Urlaub der anderen Art“

  1. Hallo Ihr 2,

    hab gerade Euren Bericht verschlungen. Definitiv ein weiteres Reiseziel auf unserer Liste, halt nicht dieses Mal. Wunderschoener Bericht Klaus und auf die Photos werd ich mich jetzt stuerzen.

    Wir reisen morgen weiter nach Uruguay
    AL
    Katharina

  2. Hi,

    klingt nach gelungenem „Groß-Zoo-Besuch“. Schwimmen mit jungen Seelöwen ist gaudig, bitte den „Haremswächtern“ kein Bussi geben. Wir kaufen hier gerade eine kleinere Autofirma, damit da nicht fad ist wennst jemals wieder zurück kommst 🙂

    liebe Grüße, paßts auf Euch auf

    Wolfgang

  3. Hallo ihr 2

    Ja, ihr habt recht, klingt nach einer unbedingt vorgenommenen Reise. Ich werde mich nun auf die Fotos stürzen. Viele Bussis und noch viel Spass auf eurer weiteren Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.