Namaste!

Wir sind vor 3 Tagen nach einer 27-stuendigen Reise gut in Nepal angekommen. Nachdem wir uns noch schnell eine Verschnaufpause in Kathmandu gegoennt und dabei die Altstadt etwas erkundet haben, haben wir den 2. Tag zum organisieren verwendet. Man glaubt gar nicht, wieviele Informationen man in ganz kurzer Zeit bekommen kann. Das spannende daran ist herauszufinden, welche davon tatsaechlich die Richtige ist. Schlussendlich haben wir es doch geschafft und sind nun stolze Besitzer aller notwendigen Trekking-Permits.

Damit sind wir heute frueh nach Pokhara im Annapurna-Gebiet aufgebrochen.

7 aufregende Stunden Minibus-Fahrt spaeter sind wir auch tatsaechlich dort angekommen – obwohl uns zwischendurch hin und wieder etwas mullmig im Bauch war, wenn wir in den vielen Kurven an unsere glatten Reifen und die quietschenden Bremsen erinnert wurden.  Das erste Service findet hier bei ca. 500.000 km statt – aber TATA-Qualitaet machts moeglich  🙂 

Morgen um 6:00 Uhr gehts dann endlich in die Berge. Wir haben uns jetzt doch entschlossen vorerst ohne Traeger zu gehen – mal schauen wie weit wir kommen.

Geplant ist jedenfalls die Busfahrt nach Besi Sahar und dann zu Fuss ueber Pisang, Manang, Thorung Pedi und dann ueber den Thorung La Pass nach Jomson. Von dort wollen wir mit dem Jeep in Richtung Tatapani um ueber den Poon Hill zurueck nach Pokhara zu gehen. Dort sollten wir zwischen dem 23. und dem 29.11. wieder ankommen – je nach Wetter und Kondition…

Der naechste Bericht kommt daher erst gegen Ende des Monats – dafuer dann aber schon mit den ersten Fotos!

 

 

8 Antworten auf „Namaste!“

  1. Namaste auch Euch Ihr Lieben!
    lasst Euch schoen Zeit, geniesst den Trekk und nehmt Euch danach ein paar Tage in Pokhara zum nichtstun. Ist lustig von Euch an orten zu lesen wo wir gerade selbst waren. Wir denken an Euch und schwitzen mit.
    j+k

  2. Hallo Ursula!!

    Leider hab ich es nicht mehr geschafft – mich zu verabschieden! War zu der Zeit im Krankenstand!
    Ich wollte mich nochmals bei dir BEDANKEN für alles – und natürlich auf diesem Weg – eine GUTE REISE wünschen, viele tolle Erfahrungen und Eindrücke….ich wünsch euch ganz viel Spaß!!

    Machts es gut, passt auf euch auf (jetzt kann ich auch ein bissi mitreisen) :-))

    Ganz liebe Grüße an dich und unbekannterweise auch an den Klaus!
    Janine

  3. Hallo Urs,

    ich bin so stolz auf Dich und werd an Dich denken ! An deine Muskelkater, das gute Essen und die schoene Aussicht.

    Jetzt geht s los :-))

    Bussi
    Katharina

    P.S. Klaus – du wirst das ja mit Links packen so durchtrainiert wie du bist !

  4. Liebe Ursula,
    Ihre Risikobereitschaft, etwas Ungewöhnliches
    zu wagen, wird ja nun reichlich belohnt.
    Ich verfolge mit Spannung die Reise, besonders
    in den Bergen. Da wäre ich gerne mit dabei.
    Herzliche Grüße
    Christine M.

  5. Namaste Ursula und Klaus!
    Wie es der Zufall so will bin ich eben erst aus Nepal zurückgekommen, genauer gesagt am 3. November. Leider konnte ich Euch da nicht mehr erreichen. Wir waren auch ein paar Tage in in Kathmandu und am Everest Trek unterwegs. Gestartet sind wir in Lukla und dann weiter nach Gokyo gewandert. Wir hatten wunderbares Wetter und waren mit einem sehr netten Guide und einem Träger untergwegs. Ich hoffe es geht Euch gut und ich wünsche Euch viel Spaß in dem wunderschönen Land. Auch wenn viele Dinge recht abenteuerlich sind 😉
    Viele Grüße nach Nepal
    Christian

  6. Hallihallohallöle Ursula!

    Vorab ein riesen SORRY dass es zu dem Verabschiedungstreffen nicht mehr gekommen ist!

    Ich denke oft an dich/euch, da ich den Mut nicht aufbringe, ähnliches zu tun.
    Gespannt lese ich jedoch eure Berichte und freue mich, über diesen Weg mit dir Kontakt haben zu können.
    Gesundheit, Genussfähigkeit und viel Liebe zu allem was du auf dieser Lebensabschnittsreise tust – das wünsch ich dir aus ganzem Herzen!

    Liebe Grüsse sendet dir auf diesem Weg
    Gabi

  7. Hallo Ihr 2,

    während wir das hier schreiben, zieht Ihr also gerade mit euren riesigen Rucksäcken am anderen Ende der Welt quer durch Nepal. Da kann man schon echt neidisch werden! Klingt aber auch ziemlich anstrengend, nicht dass Ihr noch Rücken kriegt… 🙂 Wir sind auf jeden Fall gespannt auf die Fotos und Berichte!

    Ganz viel Spass Euch beiden, geniesst die Zeit (noch ist es wahrscheinlich wie Urlaub, oder?)

    Sabine&Frank&Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.